Maeror Tri - The A.V.E. - Tapes / Live in Nevers

Maeror Tri
"The A.V.E. - Tapes / Live in Nevers"

CD (ltd. 500)
ZHB-XXX


1. A.V.E.-Extrakt 1 [mp3]
2. A.V.E.-Extrakt 2
3. A.V.E.-Extrakt 3 [mp3]
4. A.V.E.-Extrakt 4
5. Live in Nevers - May 1995 [mp3]

total length: 70:09
release date: December 04, 2010
price: €10

* bandcamp.com

The German band Maeror Tri existed from early 1988 to the end of 1996. Over these nine years they have made a serious contribution to the development of the European post-industrial scene and had significant influence on many young musicians. Much of this was also achieved by their own record label Drone Records which has discovered a lot of talented artists. Even now, after the break-up of Maeror Tri, the band members continue to excite fans with recordings of their new projects Troum and 1000schoen.

Unlike many industrial and noise musicians exploiting the themes of violence, politics and social problems in their creativity, Maeror Tri turned attention to the transcendental quality of sound, to its ability to expand consciousness and to awaken timeless and non-personal spiritual experiences. They recorded their music, which can be formally called industrial drone ambient, with the use of guitars, percussion, tape loops, various objects and effects, turning everything in a coherent flux of unconscious drones.

This compact disk contains the last previously unreleased recordings by Maeror Tri. Four tracks are fragments of the band's 12-hour concert at the "Audio-Visual-Experimental" festival in Arnhem, The Netherlands, on November 11th, 1995; the fifth track is a part of their performance at the "Musique Ultimes" festival in Nevers, France, on May 14th, 1995. The material was thoroughly remastered by Sergey Uak-Kib (Kshatriy) and the artwork was prepared by Sergey Ilchuk (Vresnit & Vetvei Art).



Reviews

Bislang unveröffentlichtes Material enthält der vorliegende Tonträger von Maeror Tri, welcher Fragmente von Aufnahmen eines Konzertes von 1995 in Arnheim enthält, ausgenommen vom letzten Track, der seine Festhaltung in Frankreich erhielt. Dass Ganze gründlich tontechnisch aufpoliert, so erhielt "The A.V.E. - Tapes / Live in Nevers" seine Publikation unter dem russischen Label Zhelezobeton. Wenn es um die transzendentale Qualität des Klanges und dessen erweiterte Beeinflussung geht, dann sind Maeror Tri keinesfalls wegzudenken, die den stilistischen Drone Ambient Sektor wohl wie niemand anderer prägten. Die Verwendung und das daraus resultierende Zusammenspiel unterschiedlicher Tonquellen mündet hier letztendlich in einen Fluss, der einem wechselhaften Strom aus leichten experimentellen Noise Eingebungen und Drone Ambient besteht und in seiner Art der Beschaffenheit den gewohnt vereinnahmenden Reiz ausstrahlt. Die lediglich fünf Darbietungen kommen mit ordentlicher Spieldauer daher, weshalb "The A.V.E. - Tapes / Live in Nevers" mit gut siebzig Minuten Spieldauer aufschlägt und auch immer mal den gewohnten Aspekt der hypnotischen Basis darbietet. So entwickelt sich im weiteren Verlauf das so bekannte wohlige Gefühl der Vertrautheit und Begeisterung, welche eigentlich einem jedem Werk von Maeror Tri entspringt. Dabei ist hier ein feiner Spannungsbogen auszumachen, kann man sich doch mit jeder weiteren Darbietung in irgendeiner Art und Weise steigern, wobei dies alles am Ende in einem starken Auswurf endet, der für mich somit auch das Kernstück auf "The A.V.E. - Tapes / Live in Nevers" darstellt und mit tief gehendem Feeling mächtig Eindruck hinterlässt. Drone Ambient Liebhaber müssen sich das vorliegende Stück Musik unbedingt in die Sammlung holen, denn Atmosphäre wird hier ganz gross geschrieben. Da bleibt nur noch eine Kaufempfehlung meinerseits.

© 2002-2017
Radionoise.ru